Zum zweiten Mal „Dahlienfeuer" im Britzer Garten

Zum zweiten Mal „Dahlienfeuer" im Britzer Garten

- September und Oktober 2007
- die Königin des Spätsommers und Herbstes gibt sich 10.000fach die Ehre
- Informationen über Dahlien auf großen Schautafeln
- Windskulpturen aus dem Westerwald tanzen im Wind

Spätsommer, Herbst - das hat fast schon etwas Wehmütiges. Aber bevor das Blütenjahr im Britzer Garten wieder zu Ende geht, bündelt die Natur noch einmal alle Farben des Sommers in den abwechslungsreichen Blütenformen der Dahlien, deren Blütenreigen jetzt im Britzer Garten beginnt.
Vor 200 Jahren wurde diese Pflanze von Alexander von Humboldt aus Mittelamerika bei uns eingeführt. Der Britzer Garten huldigt ihr zum zweiten Mal mit einer umfangreichen Sonderschau. 10.000 Dahlien in 400 Sorten sind am Massiner Weg auf 2.200 qm zu bewundern - dort wo im Frühling „Tulipan im Britzer Garten" die Besucher erfreut.


Anliegen der Gärtner ist es, die Dahlie in ihrer ganzen Vielfalt zu zeigen: in allen Farben und Formen - fachgerecht heißt es Dahlien-Klassen. In allen Klassen sind alle Farben von weiß bis fast schwarz - außer blau - vertreten. Hübsch und interessant sind aber auch die mehrfarbigen Sorten. Oft sind die Blüten marmoriert, geflammt oder die Spitzen kontrastreich gefärbt. Ein besonders hübsches Exemplar ist beispielsweise die Sorte Kunterbunt.
Im Britzer Garten können die Besucher auch einige Wildformen betrachten - sie stehen in den Ovalen am Anfang und am Ende der Dahlienschau. So etwa muss man sich die Exemplare vorstellen, die ihre Entdecker vor mehr als 200 Jahren vorfanden.

Eine Informationsschau auf großen Schautafeln ergänzt entlang der Kastanienallee die Dahlienschau. Dort erfährt man Wissenwertes über die Herkunft der Dahlien, ihre Klassifizierung, die Verwendung von Dahlien im Garten, die Kultur und Pflege der Dahlien sowie deren Aufbau und Wuchs.

Über die Ausstellungsfläche verteilt in den grünen Rasenflächen am Rande der Dahlienbeete wird in diesem Jahr eine Ausstellung von beeindruckenden Windskulpturen vom Atelier Bernd Derenbach (Westerwald) gezeigt.

Eintritt Britzer Garten: 2,00 EUR, ermäßigt 1,00 EUR
Britzer Garten, Sangerhauser Weg 1, 12349 Berlin
Eingänge:
Mohriner Allee U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 181
Buckower Damm S/U-Bhf. Hermannstraße / Bus M 44
Tauernallee und Sangerhauser Weg
U6 Bhf. Alt-Mariendorf / Bus 179

Ein Besuch lohnt sich wirklich! 

ALLE FOTOS: Thomas Moser -BerLi-Press für www.lichtenrade-berlin.de 

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Tipps besonders für kulturelle Veranstaltungen in Berlin
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing