PUHDYS-Hits „Akustisch“ – Ohrwürmer auf 2 Scheiben

Das neue Doppelalbum der PUHDYS

Die nimmersatten PUHDYS-Rocker stellen ihr neues „Akustisch“-Doppelalbum mit beliebten Ohrwürmern im alten neuen Sound vor. Traditionsbewusst stellen die „Ost-Rocker“ dann auch die neue CD in Freiberg/Sachsen vor, wo sie vor 40 Jahren das legendäre Ur-Konzert der PUHDYS gegeben haben.
Die Live-Aufnahmen eines kompletten über zweistündigen Konzertes, aufgezeichnet bei Konzerten im Frühjahr, zeigen die PUHDYS rockend, aber immer auch gefühlvoll. Der Schwerpunkt der Interpretationen ihrer Hits wird mit akustischen Instrumenten unterstützt. Akustikgitarre, Akkordeon, Mundharmonika und Percussion geben den Songs eine besondere Note!
default
Die CD hält was sie verspricht, ohne dass eingefleischte PUHDYS-Fans enttäuscht sein dürften. Die Songs entfalten eine außergewöhnliche Sinneskraft, wenn die Akustik-Anteile die Überhand gewinnen. Eine reine „Unplugged“-CD mit weitestgehendem Verzicht auf elektronische Instrumente ist jedoch hier nicht entstanden. Die PUHDYS zeigen in der akustischen und elektronischen Mischung der handgemachten Mucke ungeschminkt ihre musikalische Kompetenzen. Unterstützt werden „Maschine“ Dieter Birr, „Eingehängt“ Meyer, Quaster, Bimbo und Klaus Scharfschwerdt von den Söhnen Andy Birr an der Gitarre und Nick Scharfschwerdt an diversen Percussions. Auch ist diesmal mit Conrad Oleak ein zweiter junger Keyboarder an Bord.
Die Akustikversionen sind nicht weniger rockig oder langweilig, manchmal hat man sogar den Eindruck, dass die Interpretationen eher etwas schneller daher kommen. Die Musik hat teilweise ein neues modernes Gewand bekommen, dabei ist die Schönheit des Ursprungs aber noch immer deutlich hörbar. Apropos Gewand: Den Covermachern ist mit der neuen PUHDYS-CD eine sehr geschmackvolle Verpackung gelungen.
25 Hits, 2 Stunden und 15 Minuten reines PUHDYS-Ohrwurm-Vergnügen!

Thomas Moser –BerLi-Press ( www.berli-press.de )

Mehr PUHDYS:http://www.puhdys.com/index.php

 

Das BerlinBuch 2010 – der Klassiker ist zurück

Am 23. November ist das neue BerlinBuch 2010 von zitty Berlin – das Hautstadtmagazin erschienen.

Berlin ist viele Städte: Hauptstadt der Solarmoderne, Künstlerkolonie, Filmkulisse und Kreativlabor. Berlin ist Szenestadt und Trendsetzer, City of Design und Hauptstadt des Nachtlebens. Berlin ist größer als Barcelona, grüner als Paris, manchmal lauter als London. Und so aufregend wie alle Metropolen Europas zusammen.

Das BerlinBuch 2010 taucht ein in die wildesten Nächte der Berliner Burlesque, entdeckt den Kurfürstendamm neu, folgt einer Promi-Reporterin in die Welt der Reichen und Schönen, zeigt wie Ökofuturisten von Berlin aus die Welt verbessern und vieles mehr.

default

Mit über 700 Adressen der wichtigsten Museen, Bühnen, Läden, Restaurants und Clubs bietet das BerlinBuch 2010 beste Orientierung durch den Großstadtdschungel. Auf fast 200 Seiten finden Sie Neuigkeiten, Trends und die spannendsten Geschichten der Stadt, in Szene gesetzt von Art Director Mario Lombardo. Berlin ist, was Sie daraus machen – das neue BerlinBuch von zitty hilft Ihnen dabei.

Das Extra zum Herausnehmen:

Der Berlin-Atlas mit den Kulturhighlights 2010 und dem Straßenverzeichnis der kompletten Innenstadt.

Anmerkungen zum BerlinBuch 2010 von BerLi-Press:

Das BerlinBuch von zitty ist mehr als eine reine Adressensammlung. Die Stadtgeschichten zeigen das vielfältige Lebensgefühl in der Stadt Berlin. So heißt es passend in der Einleitung: „ Berlin ist viele Städte…Künstlerkolonie, Filmkulisse, und Spielstätte. Baustelle und Kreativlabor, Kurzreiseziel, Party-Metropole und Seniorenresidenz…“ Eine echte Schatztruhe sind natürlich die vielen Tipps und Adressen, die jeweils kurze, aber auch aussagekräftige Erläuterungen zu den Adressen der Museen, Galerien, Bühnen, Läden, Restaurants, Clubs, Stadtführungen, Übernachtungen und Kindertipps geben. Mein persönlicher Wunsch wäre noch für die nächste Ausgabe, dass das Register von der Struktur her und auch im Index etwas deutlicher und übersichtlicher gestaltet wird. Dann könnte das BerlinBuch von zitty Berlin auch im Alltagsgebrauch noch mehr punkten!

Thomas Moser –BerLi-Press – www.berli-press.de

Wer möchte eines von 3 Belegexemplaren gewinnen?Lächeln

Bitte mail bis 6. Dezember 2009 an postmaster@berli-press.de (Der Rechtsweg  ist ausgeschlossen. Das Los entscheidet. Gewinner werden benachrichtigt und können Gewinn bei BerLi-Press in Lichtenrade abholen!

Frage: Wieviel Adressen gibt es im Berlin-Buch von zitty-Berlin?

Die Belegexemplare wurden verlost, die Gewinner sind benachrichtigt worden!

 

RUNRIG – für vier weitere Shows im Spätsommer „On the Road“!

Nach ihren neun Konzerten im März 2010 kommen die schottischen Folk-Rocker im Spätsommer Open Air nach Berlin, Leipzig, Köln und Freiburg!

Köln, 18.11.09 – Das schottische Sextett der Kult-Folk-Band RUNRIG kommt 2010 endlich wieder auf Tour durch Deutschland: zunächst stehen Bremen, Lübeck, Oberhausen, Münster, Hannover, Frankfurt, München, Karlsruhe und Saarbrücken für März 2010 auf dem Tourplan, und im Spätsommer kommen RUNRIG nun auch nach Berlin (Zitadelle), Leipzig (Parkbühne), Köln (Tanzbrunnen) und Freiburg (Ganter Open Air)! Der Vorverkauf für diese vier Sommer Open-Airs beginnt am Freitag, 20.11.2009, 09:00 Uhr.

Die Verbindung zwischen modernen Pop-Rock Klängen und den traditionell gehaltenen schottischen Folk Elementen überzeugt die treuen Fans und Kritiker seit über 30 Jahren gleichermaßen. Den Brüdern und Gründungsmitgliedern Rory und Calum MacDonald und ihre Bandmitglieder Bruce Guthro, Malcolm Jones, Iain Bayne und Brian Hurren gelingt es bei jedem Konzert, ein eindrucksvolles und emotionales Ereignis zu schaffen und immer wieder neue musikinteressierte Herzen zu gewinnen. Ihren kontinuierlichen Erfolg verdanken RUNRIG nicht nur den Songs der MacDonald Brüder, sondern auch dem Talent eine gefühlvolle Verbindung mit ihren Hörern und Fans herzustellen.

An die Tradition des schottischen Folks gebunden, gelten RUNRIG dennoch nicht als typische Folkband, sondern beweisen sich seit der Gründung 1973 erfolgreich als kultige Pop-Rock Band. Die Höhepunkte ihrer Karriere lassen sich z.B. bei den legendären Open-Air-Auftritten mit 45.000 Besuchern am Loch Lomond in Schottland und bei ihrem ausverkauften Konzert zu ihrem dreißigsten Jubiläum am Stirling Castle verzeichnen und gelten als Meilensteine der RUNRIG Erfolgsgeschichte. Wenn RUNRIG 2010 für ihre mittlerweile dreizehn Konzerte endlich wieder nach Deutschland kommen, bedeutet dies für alle Musikbegeisterte und „Riggies“, mit Freude die schottischen Fahnen rauszuholen, die Stimme zum Mitsingen zu ölen und ein Teil eines unvergesslichen Musikereignis zu werden.

RUNRIG

On the Road - Summer 2010

31.08. Berlin, Zitadelle

Tickets für die Sommer Open-Airs ab 20.11.2009 an allen autorisierten VVK-Stellen.

Bundesweite Tickethotline: 01805 – 57 00 00 (0,14 €/Min., Mobilfunkpreise können abweichen)

Tickets im Internet unter www.eventim.de.

Mehr Informationen unter www.runrig.co.uk  sowie www.prknet.de

Pressebericht eines Berlinkonzertes von Thomas Moser –BerLi-Press: http://www.openpr.de/news/170247/Schottische-Kultband-in-Berlin-RUNRIG.html

 

Brass Band Berlin - Musik, Show und Slapstick

Die Brass Band Berlin und ihr Bandleader Thomas Hoffmann, elf Top-Musiker aus den großen Berliner Orchestern, ziehen wie beim Straßenkarneval zu den Klängen von „When the Saints go marchin in“ in die ehrwürdige Philharmonie in Berlin ein.
default

Sie spielen an diesem November-Nachmittag, wie Thomas Hoffmann es anmoderiert, „bekannte und auch sehr bekannte Titel.“ So auch zum Anfang die Erkennungsmelodie, wenn die Heiligen einmarschieren. Die Brass Band Berlin kann man nicht in eine Schublade packen, macht braucht einen ganzen Schrank voller Klangüberraschungen. Sie sind Kirchen- und Turmbläser, jazzige Interpreten, Filmorchester, Kur- und Zirkuskapelle und Staatsorchester in Einem!
Im Programm der Band sind zum Beispiel „Bourree“ von Bach, ein Richard-Wagner-Potpourri in Dixielandstyle, Wilhelm-Tell-Fantasien von Rossini, Volkslieder, Zar und Zimmermann wird mit Dave Brubeck gemixt und die West Side Storymelodien von Leonard Bernstein wird interpretiert. Mit „Boléro“ von Ravel füllten sich nach der Pause wieder die Bandreihen auf der Bühne. Besonders witzig und originell war dann der „Typewriter“, bei dem ein rotes Privileg-Schreibmaschinenmodell zum Einsatz kam. Percussion, die Schreibmaschine und eine Vielzahl von musikalischen Spezialeffekten beherrscht Thomas Hoffmann mit einer witzigen Leichtigkeit perfekt. Aber auch singend und hauchend überzeugt Hoffmann als Marilyn Monroe mit „I wanna be loved by you.“ Die Band spielt eine Carmen-Suite im Schweinsgalopp und bei Operettenklängen „ohne Probe“ wird Slapstick pur gezeigt. „Sing, sing, sing“ bildet mit einem faszinierend kraftvollem Schlagzeug- und Klarinettensolo einen fulminanten Abschluss des Konzertes. Die Presse ist begeistert: „Das swingt und fetzt, das rockt und rollt, das trötet, quäkt und ballert“ (Hamburger Morgenpost).
Die Brass Band Berlin kann alles! Sie kann mächtig, leicht und verspielt aufspielen. Es gibt immer eine Klatsch- und Schmunzelgarantie, auch an diesem schönen Samstagnachmittag! Die Zuhörer können sich schon jetzt auf die Weihnachtskonzerte der Band freuen!

Thomas Moser –BerLi-Press (www.berli-press.de)

 

Domino-Aktion "20 Jahre Mauerfall"

Seit März gestalteten 15.000 Jugendliche zum Thema „20 Jahre Mauerfall“ rund 1.000 und 2,5 Meter hohe Dominosteine. Die Aktion wandte sich speziell an eine junge Zielgruppe. Künstler und prominente Paten unterstützten die Dominoaktion – mit dabei Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus aus Bangladesch, Nelson Mandela aus Südafrika oder Václav Havel aus Tschechien, die Mauerkünstler Thierry Noir und Kiddy Citny.
default
„Jeder Dominostein erzählt eine eigene Mauerfall- Geschichte aus der Perspektive junger Menschen, mal nachdenklich, mal traurig, dokumentarisch oder witzig und spannend. Ich bin sehr glücklich, dass dieses Projekt so erfolgreich war und es uns gelungen ist, die Generation der ‚Nachgeborenen’ zu erreichen“, sagt Moritz van Dülmen, Geschäftsführer Kulturprojekte Berlin, im Auftrag des Landes Berlin Veranstalter der Aktion.
default
Alle Steine sind bereits am Wochenende vor dem Fest der Freiheit zu sehen: in der Galerie der Dominosteine auf der Strasse zwischen Potsdamer Platz, Brandenburger Tor und Reichstag. Sie stehen in einer circa 1,5 Kilometer langen Linie, bevor sie am Abend des 9. November die Inszenierung bestimmen und symbolisch an die Kettenreaktion erinnern, die der Fall der Berliner Mauer in Deutschland, in Europa und der ganzen Welt ausgelöst hat. Die Strecke wurde nahe des ehemaligen Mauerverlaufs gewählt. Zeitweise wird der Verkehr eingeschränkt und wird so temporär an den Grenzverlauf von 1989 erinnern. Alle Berlinerinnen und Berliner sowie Gäste der Stadt sind eingeladen, bereits ab dem 7. November die Galerie zu besuchen.
Fotos: Thomas Moser -BerLi-Press

 
Über mich
Tipps besonders für kulturelle Veranstaltungen in Berlin
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing