Jubiläumsprogramm: 10 Jahre Roncalli – Weihnachtscircus

Es ist mittlerweile eine wunderschöne Tradition, dass der Weihnachtscircus von Roncalli in Berlin seine Zelte aufschlägt. Und zur kalten Jahreszeit kann es keine bessere Spielstätte für einen Circus geben, als das große feste Zeltgebäude des Berliner Tempodroms, das weihnachtlich geschmückt die Besucher anlockt.

Roncalli hat zum 10ten Jubiläum wieder ein unverwechselbar einzigartiges Programm zusammengestellt. Das Premierenpublikum war begeistert.

Roncalli und der Gründer und Direktor Bernhard Paul sind eine künstlerische Einheit, die für absolute Topqualität von Circus- und Varieté-Unterhaltung stehen.

Ein spektakulärer Einstieg wird von der Gruppe „Circustheater Bingo“ geboten, die schon öfters durch die Roncalli-Manege geflogen sind. Ein Muss in jedem Circus, aber bei Roncalli immer wieder eine Köstlichkeit, sind die Clowns. Mit gleich fünf „KGB-Clowns“, wird viel zum Lachen geboten, sowie Kunst, Gestik und Bewegung gekonnt vereint. Die Kinder haben ihr Vergnügen und verfolgen gebannt die tollpatschigen Schritte der bunten Gesellen.

In der Jonglage wird Claudius Specht bejubelt, wenn er die Gesetze der Physik außer Kraft zu setzen scheint. Besonders seine Becher-Nummer ist etwas Besonderes und nicht überall, und schon gar nicht in dieser Perfektion, zu sehen.

Die Jungs der „Jinan Arcobatic Troupe“ sind in ihrer Dynamik kaum zu übertreffen. Sie fliegen durch Reifen, springen durch schwingende Lassos und zeigen mit einfachsten Mitteln, dass man mit solider moderner Akrobatik die Zuschauer für sich gewinnen kann. Atemberaubend ist die Stapel-Stuhl-Nummer der Chinesen, die die letzte Spitze des Zeltdaches ausnutzt.

Nach dem Motto „Ich glaub, ich wär ein Huhn“, präsentiert Diane Dugard ihre komische Hühner-Comedy-Dressur im Lock der 20er Jahre. Auch die Circus-Pony-Parade mit Karl Trunk ist ein besonderer Spaß für die Kinder.

Etwas besinnlicher und filigraner ging es beim Trio Laruss zu, die mit elegant fließenden Bewegungen immer wieder wechselnde Lebenspyramiden bildeten. Das goldene „Duo Viro“ ist fast schwerelos am Vertikaltuch unterwegs. Sie wickeln damit nicht nur sich selbst ein, sondern besonders das Publikum um den Finger. Das Publikum klatscht bei diesen Höchstleistungen gerne im Takt.

Faszinierend und mit offenen Mund konnte vom chinesischen Künstler die absolute Körperbeherrschung im Zeitlupentempo an der Stange bestaunt werden. Einfach einzigartig brillant! Neben den großen akrobatischen Sensationen sind es bei Roncalli besonders die leisen, poetischen und stilvollen Elemente, die den Erfolg von Bernhard Paul ausmachen.

Der Weihnachtscircus ist ein richtig gekonnter Circus von Roncalli. Wer aber in den letzten Jahren von der weihnachtlichen Grundstimmung mitgerissen war, muss diesmal weitestgehend darauf verzichten. Georg Pommer und das „Roncalli Royal Orchestra“ begleiten eher rockig die Circus-Präsentationen. Es gibt natürlich, wie bei Roncalli üblich, wundervolle künstlerische Höchstleistungen, aber Weihnachten war diesmal leider nur wenig im Programm mit einbezogen.

Nichts desto trotz ist der Weihnachtscircus ein richtig großer Circus, der viel Spaß und Entspannung für Klein und Groß bietet.

So vergnügten sich traditionell bei der Premiere wieder viele Promis beim Circus-Treiben.

Veranstalter Dieter Semmelmann von "Semmel-Concerts" und Bernhard Paul schnitten die Geburtstagstorte im Tempodrom-Look nach der Vorstellung an. Die Ehrengästen feierten gerne den Erfolg der circensischen Höchstleistungen.

Roncalli: Immer eine Empfehlung für die ganze Familie!

Thomas Moser –BerLi-Press

Noch bis zum 5.1.2014! http://www.roncalli.de/circus/roncalli-weihnachtscircus-berlin-tempodrom

 

Bisher keine Kommentare vorhanden.

Eintrag kommentieren

Hier klicken um sich zum Kommentieren einzuloggen




Graphical Security Code


Über mich
Tipps besonders für kulturelle Veranstaltungen in Berlin
Mehr über mich
21Publish - Cooperative Publishing